10.03.2020
Investitionsabzugsbetrag für PKW – Vorsicht!

Für kleine und mittlere Betriebe stellt der sog. „Investitionsabzugsbetrag“ ein bewährtes Mittel der Steuergestaltung dar.

zum Artikel vom 10.03.2020 →

09.05.2019
Umsatzsteuerfreiheit bei Fahrschulen verwehrt

Seit längerem war streitig, ob Unterrichtsleistungen von Fahrschulen der Umsatzsteuer unterliegen. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat den Streit nun vor Kurzem entschieden und eine Umsatzsteuer-pflicht bejaht.

zum Artikel vom 09.05.2019 →

09.05.2019
Kfz-Überlassung bei Minijobs nicht üblich

Der Bundesfinanzhof hat mit dem Urteil vom 10.10.2018, X R 44/17 nochmals bestätigt, dass die Kfz-Überlassung bei Minijobs (geringfügig Beschäftigten) nicht fremdüblich sei und deswegen unter nahestehenden Personen nicht anzuerkennen sei.

zum Artikel vom 09.05.2019 →

17.03.2019
Bruchteilsgemeinschaft ist kein Unternehmer (mehr)

Ein jüngst veröffentlichtes Urteil des Finanzgerichts Hamburg weckt bei vielen gleichgeschlechtlichen Paaren berechtigte Hoffnungen auf Steuererstattungen.

zum Artikel vom 17.03.2019 →

06.11.2018
Ehe für allebringt möglicherweise Steuersegen für gleichgeschlechtliche Paare

IEin jüngst veröffentlichtes Urteil des Finanzgerichts Hamburg weckt bei vielen gleichgeschlechtlichen Paaren berechtigte Hoffnungen auf Steuererstattungen.

zum Artikel vom 06.11.2018 →

06.11.2018
Entschädigung für Überspannung eines Grundstücks mit Stromleitung nicht steuerbar

In einem kürzlich veröffentlichten Urteil hatte der Bundesfinanzhof (BFH) darüber zu entscheiden, ob eine Entschädigung für die Überspannung eines Grundstücks mit einer Stromleitung der Einkommensteuer unterliegt.

zum Artikel vom 06.11.2018 →

14.09.2018
Kosten einer Straßensanierung als Handwerkerleistung?

In vielen Städten und Gemeinden stehen die Sanierungen von Straßen an. Dabei wird ein Großteil der Sanierungskosten auf die Anlieger umgelegt. Kann für die Ausbauarbeiten oder Sanierungsarbeiten, welche die Gemeinde umgelegt, die Steuerermäßigung für Handwerkerleistungen nach § 35a Einkommensteuer-gesetz (EStG) begehrt werden?

zum Artikel vom 14.09.2018 →

14.09.2018
Veräußerung selbstgenutzter Wohnung und häusliches Arbeitszimmer

Wird selbstgenutztes Wohneigentum veräußert, führt dieses auch bei Veräußerung innerhalb der zehnjährigen Spekulationsfrist zu einer Steuerfreiheit eines Veräußerungsgewinns. Voraussetzung ist jedoch, dass das Wohneigentum ausschließlich eigenen Wohnzwecken diente.

zum Artikel vom 14.09.2018 →

14.09.2018
Verpflegungsmehraufwendungen eines Soldaten

Grundsätzlich sind Mehraufwendungen eines Arbeitnehmers für die Verpflegung durch den Ansatz von Verpflegungspauschalen zu berücksichtigen.

zum Artikel vom 14.09.2018 →

02.07.2018
Einkünfteerzielungsabsicht einer Feng Shui-Beraterin

Immer wieder gibt es Streit mit dem Finanzamt, da dieses unternehmerische Tätigkeiten eines Steuerpflichtigen als Liebhaberei einstuft und somit aus dieser Tätigkeit entstehende Verluste steuerlich nicht anerkennen möchte.

zum Artikel vom 02.07.2018 →

02.07.2018
Keine begünstigte Handwerkerleistung bei Baukostenzuschuss für öffentliche Mischwasserleitung

Der BFH hat kürzlich entschieden, dass Aufwendungen für die Neuverlegung einer öffentlichen Mischwasserleitung als Teil des öffentlichen Sammelnetzes bei der Steuerermäßigung für Handwerkerleistungen nicht zu berücksichtigen sind.

zum Artikel vom 02.07.2018 →

02.07.2018
Familienentlastungsgesetz

Gemäß einem derzeitigen Gesetzesentwurf plant die Bundesregierung ab 2019 Familien steuerlich zu entlasten. Damit sollen die entsprechenden Vorgaben aus dem Koalitionsvertrag umgesetzt werden.

zum Artikel vom 02.07.2018 →

02.07.2018
Verfassungswidrigkeit der Höhe von Nachzahlungszinsen

Seit Jahren ist streitig, ob die pauschalen Nachzahlungszinsen i.H.v. 6%, die auf Steuernachforderungen erhoben werden, beim derzeitig niedrigen Zinsniveau mit dem Grundgesetz vereinbar sind. Mehrfach berichteten wir hierüber (vgl. zuletzt Mandanten-Infobrief vom 01.03.2018, Punkt 10).

zum Artikel vom 02.07.2018 →

19.05.2018
Die Grundsteuer ist verfassungswidrig – wie geht es jetzt weiter?

Wie erwartet hat das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) die Regelungen des Bewertungsgesetzes zur Einheitsbewertung von Grundvermögen jedenfalls seit dem Beginn des Jahres 2002 als mit dem allgemeinen Gleichheitssatz unvereinbar erklärt.

zum Artikel vom 19.05.2018 →

09.01.2018
Auch Rechnungen mit Briefkastenadressen berechtigen zum Vorsteuerabzug

Kürzlich entschied der EuGH, dass der Vorsteuerabzug auch bei Angabe einer Briefkastenadresse auf der Rechnung möglich ist.

zum Artikel vom 09.01.2018 →

09.01.2018
Nicht vergessen: Änderung Wertgrenze GWG und Sammelposten zum 01.01.2018BFH-Urteil zu anschaffungsnahen Herstellungskosten

Die Wertgrenze für die Anschaffungs- oder Herstellungskosten von geringwertigen abnutzbaren Wirtschaftsgütern des Anlagevermögens, die einer selbständigen Nutzung fähig sind (sog. „GWG“), wurde durch das „Gesetz gegen schädliche Steuerpraktiken im Zusammenhang …

zum Artikel vom 09.01.2018 →

06.11.2017
BFH-Urteil zu anschaffungsnahen Herstellungskosten

Anschaffungsnahe Herstellungskosten sind aktivierungspflichtig

zum Artikel vom 06.11.2017 →

06.11.2017
Opa will`s noch mal wissen…

An den Universitäten zeigt sich derzeit ein ganz neuer Trend: Studierende Ruheständler!

zum Artikel vom 06.11.2017 →

20.09.2017
Umsatzsteuerpflicht von Fahrschulen

Der BFH hat Zweifel an der Umsatzsteuerpflicht für die Erteilung von Fahrunterricht zum Erwerb der Fahrerlaubnisklassen B („Pkw-Führerschein“) und C1 geäußert – die Frage jedoch dem Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) vorgelegt, ob Fahrschulen insoweit steuerfreie Leistungen erbringen.

zum Artikel vom 20.09.2017 →

20.09.2017
Grundsatzentscheidung des BFH zu Scheidungskosten

Seit der Änderung des § 33 EStG im Jahr 2013 sind Aufwendungen für die Führung eines Rechtsstreits (Prozesskosten) grundsätzlich vom Abzug als außergewöhnliche Belastung ausgeschlossen …

zum Artikel vom 20.09.2017 →

06.07.2017
Neuberechnung Zumutbarkeitsgrenze i.S. § 33 EStG – Finanzverwaltung empfiehlt Einspruch!

Die Berechnung nach den Grundsätzen der BFH-Rechtsprechung ist für Steuerpflichtige günstiger als die bisher von der Finanzverwaltung vorgenommene Berechnung.

zum Artikel vom 06.07.2017 →

06.05.2017
Günstigere Berechnung der Zumutbarkeitsgrenze bei außergewöhnlichen Belastungen

Von der Krankenkasse nicht getragene Krankheitskosten, Beerdigungskosten, Pflegekosten, Beseitigung von Hochwasserschäden und viele andere Aufwendungen können als sog. „außergewöhnliche Belastungen“ steuerlich geltend gemacht werden, obwohl sie nicht mit einer Einkunftsart im Zusammenhang stehen.

zum Artikel vom 06.05.2017 →

03.03.2017
Rückwirkende Rechnungsberichtigung – Grünes Licht durch den BFH

Lange war strittig, ob der Vorsteuerabzug aus einer berichtigten Rechnung rückwirkend gewährt werden muss oder erst ab dem Zeitpunkt, in dem die berichtigte Rechnung vorliegt.

zum Artikel vom 03.03.2017 →

03.03.2017
BFH lässt Kosten für Geburtstagsfeier ausnahmsweise zum steuerlichen Abzug zu?

Grundsätzlich sind die Aufwendungen für eine Geburtstagsfeier in nicht nur untergeordnetem Maß privat veranlasst und damit steuerlich nicht berücksichtigungsfähig.

zum Artikel vom 03.03.2017 →